Aktuelles

Aktuelle Termine des Konsumkritischen Stadtrundgangs

 

Teamtreffen
Du hast eine Projektidee, die zum Konsumkritischen Stadtrundgang passt? ...oder möchtest dich bei konsumkritischen Projekten engagieren? ...wir auch =)

Schreib uns eine Mail, wir freuen uns über interessierte Menschen oder Ideen.

 

Wir suchen Unterstützung für die Durchführung unserer Rundgänge !!  (Stand Juni 2016)
Im Juni und Juli finden für gewöhnlich einige Rundgänge pro Woche statt...da können wir jede Menge Unterstützung gebrauchen. Hast du Interesse mit uns Rundgänge durchzuführen?
Wie könnte das ablaufen und was erwartet dich?
 
Unsere Rundgänge lassen sich gut in verschiedene kleiner Blöcke unterteilen (jeweils ca. 10 Minuten). Da könntest du sozusagen "kleinschrittig" an das selbstständige Durchführen eines Rundgangs herangeführt werden. Dabei hast du immer eine rundgangserfahrene Person an deiner Seite und bekommst konstruktive Rückmeldungen.
Zur Vorbereitung gibt es verschriftliche Materialien und wir bieten dir gerne Treffen an, bei denen wir uns und unsere Standpunkte kennelernen können.
 
 

Tauschkisten-Workshop

 

Der Workshop ist angelegt für kreative Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14-20 Jahren, die sich selbst aktiv an dem Bau einer Tauschkiste versuchen wollen.

Workshop:                            30.05. – 31.05.2015, Samstag von 10 bis 17 Uhr, Sonntag von 11 bis 15 Uhr        Ort: Kunstwerkstatt Kassel (Heckerstr. 30b, 34121 Ks)

Kosten:                                 die Teilnahme ist kostenlos

Anmeldung:                          Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich bis zum 04.05. 2015 unter Angabe der Kontaktdaten (Name, E-Mail, Alter, Name der Schule) verbindlich anmelden unter

Kontakt:                                Maria Grüning
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0151-62406425

 

„Kaufrausch der Deutschen einfach nicht zu stoppen“ (Die Welt Online, 2015)

„Die Sparnation lernt das Shoppen“ (Manager Magazin Online, 2015)

„Konsumklima auf Höchststand: Ich kauf mir was, kaufen macht so viel Spaß“ (Der Spiegel Online, 2015)


Diese und zahlreiche weitere Titel sind seit Anfang dieses Jahres in der Presse weit verbreitet: Einige Menschen in Deutschland haben also zur Zeit noch mehr Geld zur freien Verfügung und geben dieses auch aus. Aber für was eigentlich? Was geschieht denn mit den alten Gegenständen, die durch diese neuen und vermeintlich besseren Gegenstände ausgetauscht werden? Wandern diese denn einfach auf die Müllhalde und war ein Austausch überhaupt nötig? Profitieren denn alle Menschen von diesem erhöhten Konsumklima in Deutschland und wie wirkt sich dies auf andere Menschen aus, die nicht in Deutschland leben? Gibt es überhaupt Handlungsmöglichkeiten, um dem Kreislauf unseres üblichen Einkaufsverhaltens –Kaufen-Nutzen-Wegwerfen-  entgegenzuwirken?


Mit all diesen Fragen werdet ihr euch im Rahmen eines zweitätigen Workshops auseinandersetzen, um darauf aufbauend ein Alternativkonzept zu dem gesellschaftlich, etablierten System des Tauschens kennenzulernen. Hierzu werdet ihr, mit fachmännischer Unterstützung eines Schreinermeisters, ein eigenes Konzept eurer ganz persönlichen Tauschkiste aus recycelten Material erstellen, um diese anschließend in eurer eigenen Schule aufzustellen und somit euren Mitschüler_innen und Lehrkräften zugänglich zu machen.


Die Tauschkiste ist ein großer Schrank oder Regal, in dem an öffentlichen Orten beliebige Gegenstände kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Das Prinzip entspricht dem der Büchertauschtelefonzelle, d.h., jede_r kann einfach so viel Gegenstände in die Tauschkiste legen, wie es ihm oder ihr möglich ist und darf so viel herausnehmen, wie er oder sie möchte! Anstatt ständig neue Sachen zu kaufen und die Marktmechanismen der Unternehmen zu unterstützen, können wir stattdessen mit dem Tauschen von Gegenständen in den Tauschkisten versuchen, dem Wunsch nach einer geld- und konsumfreieren Gesellschaft gerecht zu werden.

Der Orientierungsrahmen lernt fliegen: Der Konsumkritische Stadtrundgang als außerschulischer Lernort und im Unterricht

Im Rahmen dieses Projektes des Konsumkritischen Stadtrundgangs Kassel wurde der außerschulische Lernort „Konsumkritischer Stadtrundgang“ in schulische Lernarrangements integriert und so die Forderungen umgesetzt, die im Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung (KMK, 2007) formuliert werden.

Vier thematische Stationen des Stadtrundgangs wurden erstellt und so ausgearbeitet, dass sie eine allgemeine Anleitung formulieren und Materialsammlungen zur Verfügung stellen, damit zukünftig Konsumkritische Stadtrundgänge selbstständig von Lehrkräften durchgeführt werden können.

 

Diese Stationsleitfäden wurden bereits während zwei Stadtrundgängen mit Schulklassen (Jahrgänge sieben und neun) erfolgreich erprobt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler beteiligten sich rege und gaben häufig ein positives Feedback. Es zeigte sich jedoch auch, dass Lehrkräfte die allgemein formulierten Leitfäden den Lernenden anpassen müssen, um optimale Ergebnisse erzielen zu können. Um dies zu unterstützen, wurde eine Handreichung für Lehrkräfte entwickelt, die Tipps und Anregungen zur individuellen Gestaltung von Stadtrundgängen gibt. 

Handreichung (pdf-Datei)

Download der Stationsleitfäden:

Schokolade und Fairer Handel

Mobiltelefon (Handy)

Wasserverbrauch und Virtuelles Wasser

Plastik im Alltag und Plastikmüll

 

Ein Feedback der Materialien ist sehr erwünscht.

 

Multiplikatorenworkshop in Göttingen

Vom Fr. 25.04. - So. 27.04.2014 veranstalten wir einen Workshop in Göttingen, in dem ihr lernen könnt, konsumkritische Stadtrundgänge zu leiten. An dem Wochenende werden wir in gemütlicher und produktiver Runde Inhalte und Methoden der Stadtrundgänge erarbeiten und erproben, sodass danach jede*r in der Lage ist, selbst Gruppen durch seine/ihre Innenstadt zu führen.
Geleitet wird der Workshop von erfahrenen Multiplikatoren des WELTbewusst-Netzwerks (Holger aus Kassel und Elmar aus Göttingen).
Wer mag, kann den Flyer rumschicken oder ausdrucken.
Weitere Informationen findet ihr auf der Internetseite http://www.janun-goettingen.de/
Anmeldung bis zum 15.04.2014 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seminar an der Uni - Praktisch in der Schule

Den Rundgang entwickeln, Lernsituationen schaffen:

In diesem Seminar werden in wöchentlichen Veranstaltungen die Themen „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE) und Globales Lernen  erarbeitet. Dabei erlernen die Teilnehmenden die Didaktik außerschulischer Lernorte anhand aktueller Literatur und den Erfahrungen des Teams und entwickeln die Methodik des Rundgangs weiter. Dies erfolgt mit dem Ziel, diesen im schulischen Unterricht anzuwenden und die Methode in eine Unterrichtsreihe zu integrieren.

Die Teilnehmenden erlangen so Fachwissen aus den Bereichen BNE und Globalem Lernen und können dies bei der Entwicklung schulischer Lernsituationen mit der Methode des Konsumkritischen Stadtrundgangs anwenden.

Hoher Praxisanteil:

Die Teilnehmenden des Seminars setzen sich nicht nur theoretisch mit den Inhalten von BNE und Globalem Lernen, sowie der Konzeption von Lernsituationen auseinander, sondern planen und konzipieren diese, um sie anschließend selbst durchzuführen. Dieser Praxisteil ist ein echter Gewinn für das Studium und die Entwicklung eigener (Lehr-) Kompetenzen. Es besteht so die Möglichkeit neben den SPS, schon im Studium, Kontakte zu Schulen und Lernenden zu knüpfen und Unterrichtssituationen zu erproben.

Der „Workload“ in diesem Seminar ist höher, als in klassischen Seminaren mit dem gewohnten Referat-Hausarbeit-Schema. Hohes Engagement  und Eigeninitiative seitens der teilnehmenden Studierenden wird erwartet.

Organisatorisches:

In diesem Seminar kann ein Schein in folgenden Modulen erworben werden:

Lehramt (alle Lehrämter): Modul 6 PoWi (Fachdidaktische Vertiefung),

oder

Lehramt (alle Lehrämter): Modul 9, Kernstudium (Schwerpunktmodul).

Darüber hinaus können individuelle Prüfungen mit abweichendem Scheinerwerb vereinbart werden.

Das Seminar ist nicht nur für Lehramtsstudierende geöffnet. Auch andere Disziplinen, wie Umweltingenieurswesen oder Master Nachhaltiges Wirtschaften können mit diesem Seminar abgedeckt werden. Die Kriterien hierfür werden mit den entsprechenden Prüfungsämtern vereinbart.

Termine:

Jeden zweiten Mittwoch, 12:00 bis 14:00 Uhr, KW 3, Raum 1122

Block Termin: 27.06. bis 28.06.2014

Praxisphase Schule: 07.07.-28.07.2014

Anmeldungen bitte über das Vorlesungsverzeichnis (HIER findet ihr den Kurs). Fragen direkt an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!